Manuelle Therapie

MODUL A
MUSKULOSKELETTALES SYSTEM MSS

Die Gelenkbehandlung ist heute schon unabdingbar für praktizierende Therapeuten. Nicht nur, weil die manuelle Therapie mehr Möglichkeiten bei Diagnose und Therapie reversibler Funktionsstörungen von Extremitätengelenken und Wirbelsäule bietet. Die zusätzliche Qualikation stärkt auch die Kooperation mit Ärzten und Kassen. Die AKADEMIE VOLLMER, Schule für manuelle und osteopathische Therapie, ist als Fortbildungseinrichtung für die manuelle Therapie von allen Krankenkassen anerkannt.

Schon bei der Ausbildung zum Manuellen Therapeuten führen wir Sie in die Grundlagen der Osteopathie ein. Sie erhalten einen Einblick in Funktions- und Dysfunktionsketten des muskeloskelettalen Systems. Die Akademie ergänzt die klassische Ausbildung zum Manuellen Therapeuten mit neueren Erkenntnissen über Zusammenhänge der Neurophysiologie, der Bindegewebsphysiologie und der funktionellen Anatomie.

Außerdem integrieren wir die manuelle Narbentherapie nach Boeger; ein Konzept, das sich mit Diagnostik und Behandlung von Narbengewebe beschäftigt. Denn wir alle wissen, welche Probleme von Störfeldern der Narben sowohl mechanisch als auch reflektorisch ausgehen können.

Ein konkretes Beispiel zur Beziehung von Funktion und Struktur: Ein funktionelles Problem, etwa eine Funktionsstörung der LWS, führt zu einem strukturellen Problem, nämlich einer muskulären Dysbalance im Bereich der unteren Extremität.

Die einzelnen Kurse des Moduls A „Manuelle Therapie“ sind inhaltlich und organisatorisch nach den Richtlinien des IKK-Bundesverbandes gegliedert. Der zertifizierte Abschluss ist deshalb von allen Krankenkassen anerkannt.

Anatomie (topographisch, deskriptiv, funktionell)
Neurophysiologie
Bindegewebsphysiologie
Angewandte Physiologie
Weichteilorthopädie
Biomechanik (Osteo-, Arthrokinematik)
Histologie
Klinik
Bildgebende Diagnostik (Röntgen, CT, MR)

Translatorische Mobilisation
Kompressionsmobilisation
Dreidimensionale Gelenkmobilisation
MET-Techniken
Triggerpunkttherapie
Nervenmobilisation
Myofasziale Behandlungstechniken
In- und exspiratorische widerlagernde Mobilisation
Weichteiltechniken
Manuelle Narbentherapie

Zertifikatsabschluss mit theoretischer und praktischer Prüfung
Zulassung als Manualtherapeut/in

MT Basiskurs
MT I Extremitäten
MT II Wirbelsäulenbasis
MT III Unteres Funktionsdreieck (LWS, Becken, UEx)
MT IV Mittleres Funktionsdreieck (Thorax, BWS, Schultergürtel)
MT V Oberes Funktionsdreieck (HWS, Kiefer, OEx)
MT VI Synthese, Dysfunktionsketten, Klinik, Repetition
Prüfung Befund, Klausur, Praxis
Basiskurs entfällt bei entsprechendem Nachweis über Grundlagen-Ausbildung manuelle Therapie.

UNSERE KURSTANDORTE & KURSTERMINE

Wir arbeiten eng mit unseren Partnern zusammen.